Am 28. August 2019 Uhr lädt die Gründerstadt Magdeburg um 18 Uhr in die Xampanyeria am Breiten Weg 226 ein. Partner des Netzwerkes berichten über aktuelle Entwicklungen und Projekte der Magdeburger Gründerförderung. Der Eintritt ist frei.

Seit 2017 positioniert sich die Landeshauptstadt als „Gründerstadt Magdeburg“. Abseits von den großen Start-Up-Hochburgen wie Berlin, Hamburg oder Leipzig hat sich auch in Magdeburg eine aktive Gründerszene entwickelt. „Dafür sprechen die Zahlen bei den universitären Ausgründungen, die Vielzahl an themenbezogenen Gründerzentren und Inkubatoren sowie die verbesserten Ergebnisse in bundesweiten Erhebungen zur Gründerstatistik“, sagt Wirtschaftsbeigeordneter Rainer Nitsche. Vor allem die stadtweite Vernetzung und die zahlreichen Unternehmensbegleitungs- und Beratungsangebote sind für den Erfolg des Gründerstadt Magdeburg-Netzwerkes ausschlaggebend. Das Unterstützernetzwerk begleitet aktiv Gründungswillige, Gründende und Jungunternehmen beim Aufbau und der Etablierung ihres Unternehmens und bietet umfassende Informationen zum Thema Gründen.

Einen Einblick in die Welt der Gründerförderung bietet der Gründer-Talk am 28. August in der Xampanyeria. Wichtige Partner des Netzwerkes wie die Landeshauptstadt Magdeburg, das Transfer- und Gründerzentrum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, der Allgemeine Arbeitgeberverband sowie die Gründer- und Transferförderung der Hochschule Magdeburg-Stendal berichten über aktuelle Entwicklungen und Projekte, welche die Magdeburger Gründerszene perspektivisch verbreitern und fördern sollen. Der Eintritt ist frei. Da der Platz in der Xampanyeria begrenzt ist, wird um vorherige Anmeldung gebeten, xampanyeria@web.de. Alle Gründungsinteressierten sind herzlich zum zwanglosen Netzwerken eingeladen.